Rückblick auf das 50-jährige Vereinsjubiläum

Anfang dieses Jahres trafen sich Vereinsmitglieder des FCG um sich darüber zu unterhalten, wie man die Gründung vor 50 Jahren und somit das 50-jährige Bestehen des Vereins zelebrieren könnte. Die Planungen welche unter der Leitung von Festleiter Werner Pfaller und dem 2. Vorsitzenden Wunibald Forster zusammen mit dem Festausschuss innerhalb von wenigen Monaten immer konkreter wurden, führten letztendlich zu einem 5-tägigen Festprogramm welches an den ersten beiden Juli-Wochenenden umgesetzt wurde.

Die sportlichen Höhepunkte waren das Aufeinandertreffen des VfB Eichstätt und des ASV Neumarkt auf dem Sportgelände des FCG, das 2-tägige Pokalturnier lokaler Teams aus welchem die SpVgg Wolfsbuch/Zell als Turniersieger hervorging, sowie das Spiel der Vereinslegenden gegen die 2. Mannschaft des FC Gelbelsee am Festsonntag.

Zum Vereinsabend konnten die Vereinsverantwortlichen zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Landrat Alexander Anetsberger, Bürgermeisterin Claudia Forster, Kreisspielleiter Ludwig Schmidt, Hofmühl-Chef Stephan Emslander sowie die anwesenden Schirmherren Franz und Andreas Eckerle gratulierten dem Verein zum 50-jährigen Jubiläum.

Zum offiziellen Programm zählten jedoch nicht nur die Ansprachen der Ehrengäste, natürlich musste auch der Bieranstich vollzogen werden, diese Aufgabe wurde von Andreas Eckerle bravourös gemeistert. Den festlichen Rahmen nutzte Wunibald Forster um den anwesenden Gründungsmitgliedern für deren Entscheidung zur Gründung des Vereins zu danken und überreichte ihnen als Zeichen für ihre langjährige Treue eine Urkunde sowie ein Präsent.

Zudem wurden mehrere Vereinsmitglieder, welche sich in den vergangenen 50 Jahren in besonderer Weise um den Verein bemüht hatten, zu Ehrenmitgliedern ernannt. Lolita Stöber, Reinhild Schneider, Johann Meyer, Erich Trost, Josef Forster, Josef Mosandl, Johann Mayer, Norbert Puppele, Norbert Stöber, Karl Merkl, Josef Heider sowie Erwin Martini erhielten neben einer Urkunde zudem ein Exemplar der Festschrift und einen eigens für diesen Anlass hergestellten Likör überreicht.

Der Festsonntag begann mit einem Festzug welcher von der Blaskapelle Denkendorf begleitet wurde und dessen Ziel der Sportplatz war. Pfarrer Krystian Krawietz wählte in seiner Predigt die richtigen Worte um eine Verbindung zum Vereinsjubiläum herzustellen und die Bedeutung der Vereinsarbeit als auch des Vereinssports hervorzuheben. So sei es neben der Freude über jedes erfolgreiche Spiel auch wichtig mit Niederlagen umgehen zu können.

Nach dem Festgottesdienst standen noch weitere Aktionen auf dem Tagesprogramm. So gab es ein Funino-Fußballturnier an dem Mannschaften aus Irfersdorf, Zandt, Altmannstein und Gelbelsee teilnahmen. Über den Nachmittag hinweg wurde eine Spiele-Olympiade veranstaltet an welcher sich mehr als 50 Kinder und deren Eltern beteiligten. Als weitere Attraktion konnte sich wie auch schon die Tage zuvor in einer Hüpfburg ausgetobt werden.

Ein Höhepunkt für die Kleinen war mit Sicherheit die Verlosung, denn um die Ziehung der Hauptpreise zu überwachen und die selbigen zu überreichen war „T.rex“, das Maskottchen des Dinosaurier Museum Altmühltal, anwesend.

Nachdem eine sehenswerte Partie zwischen den Vereinslegenden und der 2. Mannschaft des FCG beendet wurde, ging auch der fünfte und somit letzte Festtag dem Ende entgegen. Wer wollte konnte sich dann nochmal im Festzelt stärken und mit Freunden und Bekannten den Tag ausklingen lassen.

Dank gilt Werner Pfaller und Wunibald Forster sowie allen Mitwirkenden des Festausschusses aber auch allen Helferinnen und Helfern ohne welche dieses Fest nicht hätte stattfinden können. Exemplare der Festschrift können weiterhin erworben werden, Interessenten können sich hierfür bei Sebastian Schneider melden.

Zu einem gemeinsamen Foto haben sich die Gründungsmitglieder sowie die neuen Ehrenmitglieder zusammen mit den Vereinsverantwortlichen und Festorganisatoren Wunibald Forster und Werner Pfaller an der Bühne eingefunden.
Einer der zahlreichen schönen Momente des 50-jährigen Jubiäums: Der Festzug, angeführt von den Vereinsverantwortlichen und Organisatoren Wunibald Forster und Werner Pfaller, welcher an der Kirche St. Hippolyt startete und zum Festgottesdienst auf dem Sportplatz führte.
Der Festgottesdient mit Pfarrer Krystian Krawietz und musikalischer Begleitung durch die Blaskapelle Denkendorf wurde am Sportplatz gefeiert. Passend zum weiß blauen Himmel durfte zum Abschluss auch die Bayernhymne nicht fehlen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.